Die Entwicklung einer nachhaltigen Innovationskultur

OE_Expertise 1.4: Innovationskultur auch in meinem Unternehmen

Die Entwicklung einer nachhaltigen Innovationskultur ©Business Upper Austria

27.05.2019

Die Digitalisierung hat die Innovationszyklen stark beschleunigt, sodass es zu massiven Verschiebungen in allen Branchen kommen wird oder in einigen bereits gekommen ist.
 

Das Prinzip „Der Kunde ist König“ hat eine neue, verschärfte Dimension erhalten und viele Unternehmen beginnen darum Ihre Innovationsinitiativen in Richtung neuer Produkte & Services zu lenken, um Kunden Neues anbieten zu können. Was jedoch zumeist ziemlich auf der Strecke bleibt, sind die Menschen und ihre Bedürfnisse. In einer sehr technikfokussierten Welt und Kultur verwundert das kaum – es braucht eben eine Kultur der „menschenzentrierten Innovation“, die Kundenbedürfnisse früh erkennt und berücksichtigt.

Und dieser in Englisch „Human Centered Design/Innovation“ bezeichnete Ansatz darf sich nicht auf einzelne Projekte beschränken – es braucht viel mehr eine gesamtheitliche Innovationskultur in Organisationen, in der Menschen interdisziplinär und mit agilem Vorgehen zusammenarbeiten, denn „Culture can make or break an organization“.

Es sind nicht nur Methoden oder Prozesse, es ist nicht nur eine Vision des Managements oder ein Kreativraum, den es dafür braucht – es gilt ein ganzes System zu entwickeln, damit sich eine Innovationskultur Schritt für Schritt etablieren kann.


Foto: Irene Moser

Irene Moser

Koordinatorin

Schwerpunkte: KOMPASS - Projektassistenz, Organisation & Kommunikation, Website
Bürozeiten: Mo - Do 08.00 - 15.00 Uhr

Tel.: +43 732 79810 5194

Folgen Sie uns auch auf: