StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Programm-Managerin Susanne Herain berät interessierte Studentinnen auf der JKU Karriemesse Foto: (c)Haidinger Richard cityfoto

Karriere-Kick "Innovationsassistent"

07.12.2016

JungakademikerInnen, deren Studienabschluss maximal ein Jahr zurück liegt können Ihr Berufsleben mit einem spannenden Innovations-Projekt in einem oö Unternehmen starten.

Die Programm-Managerinnen des InnovationsassistentInnen-Programms blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Aber auch das kommende Jahr wird spannend:
das 200. Projekt steht bereits in den Startlöchern und ein neuer Schwerpunkt wird gesetzt...


Foto: Land OÖ, Stinglmayr

Neue Impulse für OÖ. Arbeitsmarktpolitik

06.12.2016

„Im November diesen Jahres konnte erstmals wieder eine leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt in Oberösterreich festgestellt werden: Die Zahl der Arbeitslosen in unserem Bundesland ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um 533 Personen (- 1,3 %) zurück, die Arbeitslosenquote verringerte sich um -0,2 Prozentpunkte. Trotzdem steht die Arbeitsmarktpolitik in Oberösterreich vor großen Herausforderungen“, betont Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl. Insbesondere gelte es, das Matching zwischen Arbeitssuchenden und offenen Stellen in Oberösterreich zu verbessern, so Landesrat Strugl weiter. Denn trotz einer nach wie vor großen Anzahl von Arbeitslosen in Oberösterreich steige auch die Zahl der offenen Stellen in unserem Bundesland und insbesondere der Fachkräftebedarf von Unternehmen in Oberösterreich werde immer größer.


V.l.: Mag. Andreas Berger (Leiter Human Resources, Rosenbauer International AG), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Mag. (FH) Clemens Zierler, Geschäftsführer des IAA. Foto: Sabine Kneidinger
V.l.: Mag. Andreas Berger (Leiter Human Resources, Rosenbauer International AG), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Mag. (FH) Clemens Zierler, Geschäftsführer des IAA. Foto: Sabine Kneidinger

Arbeitswelt der Zukunft: Generation 50+ im technologischen Wandel

28.11.2016

Die Jahresveranstaltung des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik an der Johannes Kepler Universität Linz (IAA) widmete sich heuer dem Thema „Arbeitswelt der Zukunft: Generation 50+ im technologischen Wandel“. Im Zuge dessen wurden Ergebnisse einer aktuellen Studie präsentiert.


Logo Academia Superior

Pension und Arbeit - Paradies oder Hölle ? roundTABLE der Academia Superior

18.11.2016

Im Rahmen des roundTABLES der Academia Superior diskutierte Netzwerkleiter Mag. Stefan Promper MTD, mit Dr.in Claudia Schwarz | Geschäftsführerin Academia Superior und Personalmanagement Experte Dr. Leopold Stieger sowie rund 40 Teilnehmer/innen zum Thema "Wie die Chancen des Alters vor und nach der Pensionierung besser aktiviert werden können".

Nachbericht und Bilder


Bild Welt
Fotolia_43687747_XXL_© stockshoppe.jpg

Erfolgsfaktoren der grenzüberschreitenden Personalsuche

11.11.2016

Der Fachkräftemangel macht auch vor den österreichischen Unternehmen nicht Halt. Eine Antwort auf die rückläufigen Bewerberzahlen, ist der Blick auf den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt.


Sind Ihre Mitarbeiter fit für internationale Geschäfte?

19.08.2016

Genau zu diesem Thema arbeitet das Netzwerk Humanressourcen gemeinsam mit dem Export Center OÖ, der FH Oberösterreich und der JKU Linz an einer Benchmark-Studie:

Wir freuen uns über Ihre diesbezüglichen

Erfahrungen und Mitarbeit>>


v.l.n.r.: Mag. Clemens Stieger, Dr. Christoph Steindl, Dr. Rudolf Attems
Mag. Clemens Stieger, Dr. Christoph Steindl und Dr. Rudolf Attems standen beim Expertenforum Rede und Antwort. Bild: NHR

Management neu gedacht – muss Führung inspirieren?

20.06.2016

Rund 40 Interessierte kamen am 9. Juni zum Expertenforum nach Linz und holten sich Antworten auf diese Frage. Neue Führungsmodelle und Managementansätze standen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.


Gruppenfoto der Internationals
50 Internationals folgten der Einladung des Netzwerk Humanressourcen ins Hausruckviertel. Bild: Business Upper Austria

Internationals lernen OÖ kennen

15.06.2016

Um internationale Fach- und Führungskräfte (Internationals) für Oberösterreich zu gewinnen und längerfristig halten zu können, muss der Wirtschaftsstandort als Lebensmittelpunkt attraktiv und einladend sein. Das Welcome2Upper Austria Service Center im Netzwerk Humanressourcen, unterstützt sowohl die berufliche als auch private Integration der Internationals. Ein Fixpunkt ist der jährlich stattfindende "Day Trip", der die Internationals heuer ins Hausruckviertel geführt hat.


viele Personen auf einem Foto, die den Daumen hochstrecken
Foto: Fotoalia (C) olly

Internationale Fachkräfte für OÖ gewinnen

02.02.2016

Die Internationalisierung voranzutreiben ist ein wesentliches Ziel zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes und des Erfolges der Unternehmen. Hochqualifizierte Fach-und Führungskräfte sind für innovative und wachsende Unternehmen eine wichtige Ressource für den Erfolg. Um internationale Fach- und Führungskräfte für Oberösterreich zu gewinnen und längerfristig halten zu können, unterstützt das Welcome2Upper Austria Service Center sowohl die berufliche als auch private Integration der Internationals.


4 Personen schneiden Torte zum 10-jährigen Jubiläum des Netzwerk HR
v.l.n.r.: LR Mag. Dr. Michael Strugl, Andreas Geiblinger (Netzwerk HR), Mag. Andreas Berger (Rosenbauer International AG, Beiratssprecher NHR), Ing. DI (FH) Werner Pamminger, MBA (Geschäftsführer Business Upper Austria). Bild: Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH

HR-TAGUNG-15: Lebensabschnitts-Partner OÖ. Die Region. Ihre Talente.

14.10.2015

Das Netzwerk Humanressourcen blickt auf zehn erfolgreiche Jahre zurück. Bei der HR-TAGUNG am 14. Oktober 2015 in Wels, stand jedoch die Zukunft im Mittelpunkt. Konkret die Zukunft des Standortes Oberösterreich. Die zentrale Frage lautete: Was braucht es, damit Oberösterreich 2030 für Unternehmen genauso wie für Talente und Fachkräfte ein attraktiver Standort ist?


90 Einträge | 9 Seiten