Qualifizierungsstart zum "Digital Stress Manager"

Foto Fotolia_134511513_L_© Konstantin Hermann
Fotolia_134511513_L_© Konstantin Hermann

14.04.2017

 

Die sozialen Konsequenzen von technologischen Stressverhalten („Digitaler Stress“) sind den meisten Betriebe in ihrer gesamten Bandbreite nicht bewusst, obwohl ein immer größerer Teil der Belegschaft dieser „Kehrseite“ der Digitalisierung ausgesetzt ist.


 .

Folgende Unternehmen nutzen die erstmalige Möglichkeit, Mitarbeiter hinsichtlich digitaler bzw. technologischer Stressprävention qualifizieren und weiterbilden zu lassen:

AMS Oberösterreich Landesgeschäftsstelle
Audio Mobil Elektronik GmbH
BRP-ROTAX GmbH & Co KG
Kreisel Electric GmbH
Netural GmbH
Solvistas GmbH
TeamEcho GmbH
TTG Tourismus Technologie GmbH

In den auf die Teilnehmer/innen zugeschnittenen 5 ganztägigen Modulen soll die Akzeptanz für die Veränderungen durch den digitalen Wandel gewonnen und die Spannungen in der Mensch-Computer-Interaktion im organisationalen Kontext abgebaut werden. Es werden stresspräventive Maßnahmen erarbeitet und aufgezeigt, wie diese in den Firmenalltag integriert werden können.  

Das erste Modul startet am 3. November 2017, wo die Teilnehmer bereits in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung eintauchen werden! Wir wünschen allen Teilnehmern einen spannenden Projektstart!